Insektenschutz-Infos.de

 

 

Themen:
Sonstiges:

 

Impressum | Datenschutz

 

Produkte / Shoppingbereich:

 

Bekämpfung von Ameisen, Käfern und Bodeninsekten

Ameisenfallen und Hilfsmittel gegen Bodeninsekten in Haus & Garten

Bemerkenswerte Geschöpfe: Ameisen...Jeder Hauseigentümer kennt es: Der Sommer steht kurz vor der Tür und nun werden die ersten Krabbeltiere wieder überaus lebendig und machen vor nichts Halt. Ob die Wand im Wohnzimmer oder das farbenfrohe Blumenbeet im Garten- Ameisen und Käfer findet man zu dieser Jahreszeit häufiger.

Chemische Keule für Ameisen und Käfer?

Viele Menschen greifen sofort auf chemische Mittel, wie Insektensprays und Giftfallen zurück, die mit Sicherheit unheimlich effektiv sind. Dennoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass solche giftigen Bekämpfungsmittel nicht unbedingt gut für den menschlichen Körper sowie Natur & Umwelt sind und eine Nutzung über einen längeren Zeitraum gesundheitliche Probleme hervorrufen kann. Es muss ja nicht immer gleich alles chemisch ablaufen. Lästige Ameisen oder Kakerlaken krabbeln oft da herum, wo es klebt, riecht und sie Nahrung wittern.

 

Deswegen sollten Gartenbesitzer und Hauseigentümer immer darauf Acht geben, dass keine Nahrungsmittel offen herumstehen und auch alle Abfallbehälter gut verschließen.

 

 

Am Boden lebende Insekten lieben feuchte Gebiete und brüten mit Vorliebe nahe großer Pfützen und Regentonnen. Sie werden die Krabbeltiere schnell los, wenn Sie größere Pfützen vermeiden und versuchen die Stellen um das Haus herum trocken zu halten. Die meisten Käfer, Ameisen und andere krabbelnde Zeitgenossen kommen natürlich gerne ins Warme und finden immer einen Weg in die Wohnung oder das Haus. Ob durch das Klappfenster oder kleinen undichteten Stellen. Dann breiten sie sich leider schnell aus und man wird sie nicht mehr so schnell los.

 

Haus abdichten: Um das zu vermeiden, kleben Sie einfach Ihre Fensterbänke und Hauseingänge mit doppelseitigem Klebeband ab. Das ist unheimlich effektiv und beendet die eine oder andere Reise eines Insekts. Gartenfreunde, die mit den lästigen Insekten zu kämpfen haben, sollten Ameisennester einfach abdecken, zum Beispiel mit einem Blumentopf.

 

Zwar werden die Ameisen damit nicht vernichtet, aber sie würden dann ihre Brutstätte im Innern des Blumentopfes umsiedeln, welchen Sie später problemlos wegschaffen können. Es ist also gar nicht nötig Insekten gleich zu vernichten.

Lavendel als natürliches Ameisenbekämpfungsmittel

Die meisten Krabbeltiere verabscheuen den Geruch von Lavendel. Es muss Stoffe beinhalten, welches unheimlich abstoßend auf Insekten wirkt. Eine gute Alternative wären also Lavendelsäckchen oder gar Fußboden-Reiniger mit Lavendel-Aroma. So werden uneingeladende Sechsbeiner schnell vertrieben und Sie haben sie schnell wieder los.

 

Wenn gar nichts mehr hilft und die gesamte Ameisenarmee in Reih und Glied durch Ihre Wohnung oder Küche marschiert, gibt es noch sogenannte Ameisenfallen. Diese sind mit einem vergifteten Köder ausgestattet, welche die Ameisen mit einem speziellen Duftstoff anlocken. Die Ameisen krabbeln in die Falle und tragen den vergifteten Köder dann zurück in ihr Nest, wo durch das Gift dann die gesamte Brut ausgerottet wird.

 

 

Bildquelle: Foto von © skrzypol - Fotolia.com