Insektenschutz-Infos.de

 

 

Themen:
Sonstiges:

 

Impressum | Datenschutz

 

Produkte / Shoppingbereich:

 

Fliegen, Stechmücken und Moskitos

Verbreitungsgebiete und Gefahren von Fliegen und Mücken

Wo und wann kommen sie am häufigsten vor und welche Gefahren bergen sie?

Die überall auf der Welt vorkommende Stubenfliege...Gerade im Sommer, auf dem Land oder in den Tropen trifft man sie häufig an, Fliegen, Mücken oder Mosquitos. Diese für den Menschen meist lästigen Insekten können eine ernstzunehmende Bedrohung werden und sogar den Tieren gefährlich werden. In unseren europäischen Breitengraden stößt man vor allem auf Fliegen und Mücken.

Die Fliege

Obwohl es viele Unterarten von Fliegen gibt, ist die wohl bekannteste und uns über Frühjahr, Sommer und Herbst begleitende Fliege, die Stubenfliege. Man findet sie auf dem Bauernhof, in der Wohnung, im Garten oder in der Cafeteria, an der Kuchentheke. Von den meisten Menschen wird sie als lästiger Störenfried angesehen und das häufig nicht ohne Grund. Fliegen können sich sehr schnell vermehren und zu einer echten Plage werden. Obwohl sie nur einige Tage bis maximal einige Wochen leben kann ihre Anzahl zu einem Problem für Mensch und Tier werden. Normalerweise legen sie ihre Eier in Müll, Kot und Kompost ab, es kann jedoch auch vorkommen, dass sie Eier in lebendem Gewebe ablegen.

 

Die Larven lösen dort als Krankheitserreger die so genannte Myiasis aus. Des Weiteren können Fliegen durch ihre Kotabgabe lästig auffallen, im dem sie ganze Wände mit kleinen schwarzen Punkten übersähen.

 

 

Fliegen sind auf dem gesamten Globus weit verbreitet, nur in Wüsten oder in polarischen Gebieten findet man sie nicht. Ihre Hauptaktivität findet von April bis Oktober statt, jedoch können sie in gut klimatisierten Räumen das ganze Jahr präsent sein.

Die Mücke

Stechmücke bei der Nahrungsaufnahme auf einem menschlichen Arm...Mücken sind dafür bekannt, dass sie Mensch und Tier stechen um deren Blut zu saugen. Sie sind auf der ganzen Welt, bis auf Polargegenden und Wüsten, verbreitet und es gibt etwas 45 Familien und zahlreichen Gattungen. Sie sind zartgliedriger als Fliegen und haben einen so genannten Rüssel, mit dem sie durch das Gewebe ans Blut gelangen. Die in Europa bekanntesten Mücken sind die Stechmücken, auch Moskitos genannt, und die Schnaken. Diese - für Mensch und Tier überaus lästigen - Insekten findet man überall wo es Wasser gibt, vorwiegend an Seen, Teichen, Flüssen oder in den Tropen. Sie können Krankheiten übertragen in Form von Viren oder beispielsweise Bakterien, die sie mit dem Blut von infizierten Opfern aufgesogen haben.

 

Eine der gefährlichsten Krankheiten, das Malariavirus, wird von der weiblichen Stechmücke der Gattung Anopheles übertragen, die in den Tropen beheimatet ist. Man findet sie vorwiegend im weiten Gebiet um Zentralafrika, im nördlichen Teil von Südamerika, sowie in Indien und Indonesien. Der Name Moskitos leitet sich vom spanischen Mosquitos ab, was übersetzt "kleine Fliege" heißt.

 

Wie man diese Plagegeister wirksam bekämpfen kann, dazu findet man zahlreiche Tipps und Infos auf unseren Themenseiten.

 

Es gibt mechanische, elektrische und akustische Hilfsmittel mit denen man Insekten bekämpfen kann, sowie auch diverse Mittel für eine chemische Insektenbekämpfung, z. B. Insektensprays und diverse Körperlotionen bzw. Insektenschutz für die Haut.

 

Bildquellen: Oberes Foto von © francois schmitt - Fotolia.com | Unteres Foto von © Oleg Mityukhin - Fotolia.com